Rendel Weber – Ernährung zum Wohlfühlen

Die Linde

Linde in der Natur

Was hat die Linde mit mir zu tun?
Die Linde gilt als der volkstümliche Baum überhaupt. In allen Kulturen und Ländern des Abendlandes war sie beliebt und galt in früheren Zeiten vielfach als Mittelpunkt des Dorfes und des dörflichen Gemeinschaftslebens.
Für die Kelten stellte die Linde einen heiligen Baum dar. Sie genoss auch besonderes Ansehen, weil die der Fruchtbarkeitsgöttin Freya geweiht war.
Bei den Germanen  galt die Linde als der Gerichtsbaum. Unter ihrer mächtigen Krone hielten die ihre Gerichts-Versammlungen ab. Dabei war der Hintergedanke der, dass der milde Duft der Lindenblüte alle betroffenen Parteinen versöhnlich  und den Richter gütig stimmen sollte.
Wie kein anderer Baum gilt die Linde als der grosse Besänftiger. Sie ist es, die dem unter Stress leidenden, ruhelosen Menschen Erholung und Entspannung schenkt.

Linden sind Bäume, die den Menschen einladen, einen neuen Zugang zu seiner eigenen Mitte, seiner eigenen Innerlichkeit zu finden. Hier kann er sich sammeln und so neue Kraft schöpfen. Auch nervöse, zur Hektik neigende Menschen sollten immer wieder Lindenbäume aufsuchen, um so zu einer gewissen meditativen Ausrichtung zu finden.
Linden können das menschliche Herz erwärmen.